Pfandleiher

Das Gewerbe des Pfandleihers oder Pfandvermittlers ist nach § 34 GewO erlaubnispflichtig.

Pfandleiher ist, wer

  • gewerbsmäßig Geld als zins- und kostenpflichtiges Darlehen gegen Verpfändung (vgl. §§ 1204 ff. BGB) verleiht und
  • als Sicherheit (Faustpfand; also nicht Grundpfandrecht) bewegliche Gegenstände (nicht Rechte mit Ausnahme von Wertpapieren, soweit diese wie bewegliche Sachen verpfändet werden, z.B. Inhaberpapiere, § 1293 BGB) entgegennimmt.
  • Der Geschäftspartner zahlt das Darlehen mit Zinsen und Kosten zurück und erhält das Faustpfand ausgehändigt.

Zum Prüfen eines Antrags nach § 34 GewO benötigen Sie folgende Unterlagen vom Antragsteller:

  • Führungszeugnis für Behörden
  • Gewerbezentralregisterauszug für Behörden
  • Bescheinigung des Insolvenz- und des Vollstreckungsgerichts, dass kein Verfahren anhängig ist bzw. keine Eintragung besteht
  • Nachweis über die für den Gewerbebetrieb erforderlichen Mittel oder entsprechende Sicherheiten
  • Versicherung nach § 8 der Pfandleiherverordnung

Die Kosten der Erlaubnis belaufen sich auf 200,00 €.

  1. 1.