Neubau der Moorrege Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg

01. April 2020

Aus Marsch Info 2020

Höchste Priorität hat es in der 4.400-Einwohner-Gemeinde Moorrege derzeit, die Anzahl an Kita-Plätzen zu erweitern.
Die DRK-Kita an der Grundschule, die drei Elementar-, eine Krippen- und zwei Waldkindergartengruppen betreibt, soll um zwei Elementargruppen vergrößert werden.
Hierfür ist ein Anbau nötig. „Doch bevor wir beginnen, müssen wir erst die KitaReform abwarten, damit wir Fördermittel beantragen können“, erläutert Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg. Auch die Kindertagesstätte St. Michael gegenüber der Kirche wird größer, es entstehen zwei zusätzliche Krippengruppen.

Der Baubeginn ist in diesem Jahr.

Die 40 Jahre alten Gebäude der Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg sollen einem Neubau weichen. „Der Sanierungsbedarf ist hoch, daher ist die Mehrheit im Schulverband dafür, eine neue Schule zu bauen“, erklärt der Bürgermeister. Im Vorjahr hatte die Schule dafür ein Bedarfskonzept erstellt, und ein Architekturbüro war mit der Vorplanung sowie der Ermittlung der potentiellen Kosten beauftragt.
Kommt de rNeubau, so wird er größer: Derzeit lernen an der Schule 450 Teenager, neue Räume könnten Platz für 600 Schüler bieten. „Laut Entwicklungsplan wird die Anzahl der Kinder in Moorrege steigen, darauf müssen wir vorbereitet sein“, sagt Weinberg. Nennenswerte Investitionen musste Moorrege für den Brandschutz tätigen. „Enorme Brandschutzmaßnahmen wurden an der großen Sporthalle der Gemeinschaftsschule und an der Grundschule durchgeführt“, berichtet der Bürgermeister, „in diesem Jahr werden sie fortgeführt.“