Die Gemeinde Heidgraben

Das ursprüngliche Gebiet der Gemeinde Heidgraben ist eine baumlose, unbebaute Moor- und Heidefläche gewesen. Die ältesten Ansiedlungen liegen im westlichen Teil des Gemeindegebietes. Von hier aus begann, nachdem gegen Ende des 17. Jahrhunderts das Moor an die Einwohner von Groß Nordende, Heidgraben, Klein Nordende, Neuendeich, Kurzenmoor und Uetersen aufgeteilt worden war, der Abbau und die Kultivierung der Moorflächen. Mit fortschreitender Urbarmachung sind die über die gesamte Gemarkung gelegenen Bauernhöfe entstanden. Bis 1948 gehörte Heidgraben zum Amtsbezirk Groß Nordende, ehe es dem Amtsbereich Moorrege zugehörig wurde.

Gemeindezentrum HeidgrabenHeute hat die Gemeinde Heidgraben eine Größe von rund 539 ha und 2.220 Einwohner. Es sind vielfältige Einrichtungen vorhanden, u.a. eine eigene Grundschule, eine Feuerwehr, ein Kindergarten und ein großzügiges Gemeindezentrum, das zum Treffpunkt für jung und alt geworden ist.

Das kulturelle Leben und das soziale Umfeld wird von den Vereinen und Organisationen gestaltet und geprägt und sorgt für eine gute Sozialstruktur.

Die Vereine und Organisationen treffen sich in der Regel 1 bzw. 2 x im Jahr, um die geplanten Veranstaltungen aufeinander abzustimmen. Alle 2 Jahre wird dies durch ein von allen Vereinen und Organisationen gemeinsam gestaltetes Kinder- und Dorffest bestätigt.

Die Gemeinde Heidgraben hat eine Partnergemeinde in Frankreich gefunden. Gegenseitige Besuche mit den Franzosen aus Challes finden regelmäßig statt.

Heidgraben - Wohnen, Arbeiten und Freizeit – Alles im Grünen