Bekanntmachung des Amtes Geest und Marsch Südholstein für die Gemeinde Hetlingen über die Aufstellung (Aufstellungsbeschluss) und über die öffentliche Unterrichtung und Erörterung (§ 3 Abs. 1 Baugesetzbuch) in dem Bauleitplanverfahren Bebauungsplan Nr. 12

22. Juni 2018

Bekanntmachung des Amtes Geest und Marsch Südholstein
für die Gemeinde Hetlingen

über die Aufstellung (Aufstellungsbeschluss) und über die öffentliche Unterrichtung und Erörterung (§ 3 Abs. 1 Baugesetzbuch) in dem Bauleitplanverfahren

Bebauungsplan Nr. 12 Gemeinde Hetlingen

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hetlingen hat in ihrer Sitzung am 13.10.2016 beschlossen, für ein Gebiet südlich der Holmer Straße, östlich der Wohnbebauung „Blink“, nördlich der 2. Deichlinie in einer Tiefe von ca. 150 m einen Bebauungsplan mit der Nr. 12 aufzustellen.

Planungsziel der Gemeinde: Ausweisung eines Mischgebietes statt Gewerbegebietes

Dieser Beschluss wird hiermit bekannt gemacht.

Der Geltungsbereich der Planungen ist dem beigefügten Lageplan zu entnehmen.

Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs. 1 Satz 1 Baugesetzbuch wird im Rahmen einer öffentlichen Auslegung im Amt Geest und Marsch Südholstein durchgeführt werden.

Zum Zwecke der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung liegen deshalb

  • Bebauungsplan Nr. 12: Planzeichnung
  • Bebauungsplan Nr. 12: Kurzerläuterungen

vom 06.07. bis 27.07.2018

in der Amtsverwaltung Geest und Marsch Südholstein, auf dem Flur des Fachbereichs Bauen und Liegenschaften, 1. OG, (Ansprechpartner im Zimmer 110), Amtsstraße 12, 25436 Moorrege während folgender Zeiten öffentlich aus:

Montags bis Freitags von 08.00 – 12.00 Uhr
Montags zusätzlich von 14.00 – 18.00 Uhr

Während dieser Zeiten hat jedermann die Gelegenheit sich im Amt Geest und Marsch Südholstein über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planungen zu erkundigen und Anregungen vorzubringen. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei der aktuellen Auslegung nicht um die eigentliche öffentliche Auslegung der zukünftigen Entwürfe nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch handelt. Die öffentliche Auslegung (während derer alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogene Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben können) findet im weiteren Verfahren noch statt. Die aktuelle Auslegung dient der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung. Das Vorbringen von Anregungen ist aber selbstverständlich auch schon in dieser Planungsphase möglich.

Moorrege, den 22.06.2018
Amt Geest und Marsch Südholstein
Der Amtsdirektor
Im Auftrag

(Goetze)