Bekanntmachung der Gemeinde Moorrege über die Festsetzung der Hundesteuer für das Kalenderjahr 2019

17. Dezember 2018

In den letzten Jahren haben Sie Ihren Bescheid für die Hundesteuer als Dauerbescheid erhalten, zuletzt im Jahr 2017.
Entgegen der bisherigen Regelung erhalten Sie nicht mehr jährlich, sondern nur noch bei Änderungen einen neuen Steuerbescheid.

Das bedeutet, dass der Ihnen im Jahr 2017 zugesandte Hundesteuerbescheid mit den darin festgesetzten Beträgen auch für das Jahr 2019 gilt.
Die Hundesteuer ist vierteljährlich, erstmals zum 15. Februar 2019, zu entrichten. Bei jährlicher Zahlung der Hundesteuer ist diese zum 1. Juli 2019 fällig.

Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre. Gegen diese Steuerfestsetzung kann deshalb innerhalb eines Monats Widerspruch beim Amt Geest und Marsch Südholstein, der Amtsdirektor, Amtsstraße 12, 25436 Moorrege, erhoben werden.

Was jeder Hundehalter wissen muss

  • Steuerpflichtig ist, wer einen über 3 Monate alten Hund hält.
  • Die Steuerpflicht entsteht mit dem Kalendermonat, in dem ein Hund in einem Haushalt aufgenommen wird, frühestens mit dem Kalendermonat, in dem er 3 Monate alt wird. Bei der Anmeldung erhält der Hundehalter eine Hundesteuermarke.
  • Die Hundesteuer endet mit dem Kalendermonat, in dem der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt, eingeht oder durch Wohnungswechsel des Hundehalters verzieht. Die Abmeldung kann schriftlich oder mündlich erfolgen; die Hundesteuermarke ist bei der Amtsverwaltung Geest und Marsch Südholstein abzugeben.

Jürgensen
Amtsdirektor